Welcome! E-Mail: acochius@gmail.com, Phone: 0049 451 48927610, mobil: 0049 176 55122580

Archives

Juli, 2014

Kunst im Netz: Benjamin Marra

Dieser Beitrag stellt euch jeden Freitag kurz und bündig einen aktuellen Art-Blog vor. Somit wird versucht, Kunsttrends auf die Spur zu kommen. Diesmal: Benjamin Marra.

Benjamin Marra

Die Seite des aus Bristol stammenden Künstlers Benjamin Marra ist unaufwändig, was okay ist, da seine Bilder, die stilistisch ein beeindruckend breites Spektrum abdecken, für sich sprechen.

Schon alleine seine Comics/Cartoons reichen von einem Zeichenstil à la Robert Crumb bis zu dem des Frank Miller. All seine Werke bewegen sich sowohl formal als auch inhaltlich zwischen den Pubertätsfantasien eines 14-jährigen Jungen und den vielschichtigen Darstellungen eines Surrealisten. Er legt uns hier gefühlt sein ganzes künstlerisches Schaffen zu Füßen, das Skizzen mit einbezieht, den ein oder anderen Fauxpas nicht auslässt und uns einen Blick in seinen Arbeitsprozess gewährt – und genau das macht diesen Art-Blog zu einem Erlebnis.

MarraIn diesem Sinne beeindrucken mich vor dem Hintergrund, dass er unter dem Titel „Night Business“ etwa einen Comic veröffentlicht hat, der sich vor allem durch besonders groben Sex und möglichst fiese Action auszeichnet, z.B. seine zarten, surrealistischen Zeichnungen.

 

Kunst im Netz: Doodlers Anonymous

Dieser Beitrag stellt euch jeden Freitag kurz und bündig einen aktuellen Art-Blog vor. Somit wird versucht, Kunsttrends auf die Spur zu kommen. Diesmal: Doodlers Anonymous.

Überschrift

„Doodlers Anonymous“ ist ein innovativer, amerikanischer Art-Blog, der zu den Top-Sides dieser Rubrik gehört und in mehreren renommierten Zeitungen wie dem „Wall Street Journal“ lobend erwähnt wurde. Er befasst sich ausschließlich mit handgezeichneten „Kritzeleien“ etablierter oder weniger etablierter Künstler.

Die Seite zeichnet sich durch eine hohe Übersichtlichkeit, eine peppige Aufbereitung und sinnvoll durchdachte Aktionen aus, die Newcomer unterstützen sollen. Solche Aktionen sind in ihrem Showcase, dem Schaukasten, zu entdecken. Zur Zeit läuft dort ein Wettbewerb bei dem Lesezeichen gestaltet werden. Es gibt zwei Gewinner mit deren Werk (jedes Mitglied kann seine Zeichnung nach einem einfach zu bedienendem Prinzip auf die Webseite laden) jeweils 250 Lesezeichen bedruckt werden. Auf der Rückseite dieser, so wie durch die Darstellung auf der Webseite, werden die Künstler dann promoted.

Auf der Willkommens-Seite werden jedoch mehrere, immer wieder neue, bereits etablierte Künstler gezeigt und unter denen sind für jeden Geschmack wirkliche Schätze zu finden.

da-krause-08Meiner ist ja z.B. Fran Krause mit seiner Serie „Deep Dark Fears“, in der er sehr individuelle Ängste in unterschiedlichsten Alltagssituationen überzeugend illustriert.

Unter dem jeweils vorgestellten Werk befindet sich eine aussagekräftige Kurzbeschreibung des Künstlers und zum ihm/ihr führende Links.